FDP.Die Liberalen
Wädenswil

Vorstösse im Gemeinderat

15.03.2018 - Schriftliche Anfrage betreffend lebenswertes Wädenswil

Die Stadt Wädenswil erfreut sich subjektiv betrachtet vermutlich der höchsten Vereinsdichte im ganzen Kanton Zürich. Kaum eine Sportart oder ein Hobby, dem man in Wädenswil nicht in einem Verein frönen kann. Ebenso hat Wädenswil ein äusserst umfangreiches Gastro-Angebot, von der High-End Gastronomie bis zu diversen Schnellimbiss-Restaurants. Zudem kann man von verschiedensten Freizeitangeboten Gebrauch machen, die über das ganze Stadtgebiet verteilt sind.
Trotzdem ist festzustellen, dass Wädenswil nach Ladenschluss praktisch leergefegt ist. Ein Quartier oder ein Zentrum, in dem in Gehdistanz verschiedene Angebote für den «Ausgang» zu finden sind oder «wo man sich trifft», existiert in Wädenswil leider nicht. Wer in den Ausgang gehen will, weicht deshalb meistens in die Stadt Zürich aus.
«Ausgang» im klassischen Sinne findet daher in Wädenswil kaum statt. Dies beurteilen viele Wädenswilerinnen und Wädenswiler und auch die FDP als schade und möchten Wädenswil diesbezüglich attraktiver machen.
Vorstoss ansehen

 

15.11.20107 - Schriftliche Anfrage betreffend Einsatz von kombinierten Abfalleimern mit Aschenbechern

Die Stadt Wädenswil verwendet an den Bahnhöfen und an einigen Bushaltestellen kombinierte Abfallbehälter mit Aschenbechern.
Wie die FDP Wädenswil aus den Erfahrungen des Clean Up Days weiss, werden an vielen Orten in der Stadt Wädenswil Zigarttenstummel auf den Boden geworfen. Explizit zu erwähnen sind der Seeplatz und Abschnitte auf dem Seeweg in der Au und in Wädenswil. Diese Zigarttenstummel sind nicht nur störend für das Auge, sondern verursachen auch Kosten für die Reinigung. Ein weiteres Problem ist, dass bereits ein achtlos weggeworfener Zigarettenstummel 40 Liter Wasser verunreinigen kann. Deshalb haben die meisten Gemeinden am Zürichsee gemäss ZSZ vom 7.8.2017 solche kombinierten Abfall-Systeme an öffentlich zugänglichen Stellen am See aufgestellt.
Vorstoss ansehen

 

12.10.2017 - Schriftliche Anfrage betreffend "Stadtmelder"

Im April 2017 hat die Stadt Winterthur bekannt gegeben, dass sie neu einen Stadtmelder eingerichtet hat. Dies ist eine App, in der aufmerksame Bürger via Handy oder Webseite Meldungen zum Gemeindegebiet machen können. Sei dies eine aus dem Takt geratene Uhr, beschädigte Infrastruktur, Schlaglöcher, Vandalismus, Schmierereien, Littering usw. Mit wenigen Klicks teilen aufmerksame Beobachterinnen und Beobachter den festgestellten Schaden mit. Bei Bedarf kann ein Bild aufgenommen und mitgeschickt werden. Die gemeldeten Schäden oder Defekte werden dann den zuständigen Fachdiensten zur Behebung weitergeleitet.
Vorstoss ansehen

 

07.03.2017 - Schriftliche Anfrage zu den Auswirkungen der Gemeinderatsbeschlüsse zum Budget 2017

An der Gemeinderatssitzung vom 12. Dezember 2016 zum Budget 2017 hat der Gemeinderat anstelle der vom Stadtrat vorgeschlagenen Steuerfusserhöhung um drei Prozentpunkte nur einer Steuerfusserhöhung von einem Prozentpunkt zugestimmt. Zudem hat der Gemeinderat verschiedene Kürzungen beschlossen.
Vorstoss ansehen

 

28.02.2017 - Interpellation zur Verbesserung der Standortförderung in Wädenswil

"Wirtschafts- und Standortförderung auf regionaler und kommunaler Ebene sind wichtige Themen, die der Stadtrat mit hoher Priorität bearbeitet." Dies schrieb der Stadtrat in Beantwortung einer FDP-Interpellation betreffend Standortförderung vom 10. November 2014. Bei den Legislaturzielen 2014 – 2018 wird die Förderung von Arbeitsplätzen und Standorten für Gewerbe und Wirtschaft erwähnt. In den vergangenen Jahren führte die Stadt einige Massnahmen und Projekte (bspw. Werkstatt Zürichsee oder die finanzielle Unterstützung der Gründerorganisation - grow) in diesem Bereich durch. Diese Einzelmassnahmen ersetzen keine Strategie.
Vorstoss ansehen

 

10.06.2016 - Schriftliche Anfrage: Stand der Vermarktung "Werkstadt Zürisee"

Mit Beschluss vom 1. September 2014 stimmte der Gemeinderat der Weisung 35/2014 zu und erteilte einen Kredit von Fr. 22'850'000.-- zum Erwerb des Grundstücks Kat Nr. 12894 im Gebiet Rütihof. Mit Gemeinderatsbeschluss vom 16. Januar 2016 wurde der öffentliche Gestaltungsplan „Werkstadt Zürisee“ vom 18. Juni 2015 festgesetzt.
Vorstoss ansehen

 

17.03.2016 - Schriftliche Anfrage: Gestaltung Tempo-30-Zone

Nicht nur in Wädenswil, sondern in vielen anderen Dörfern und Städten sind die meisten Quartierstrassen in den Siedlungen bereits Tempo-30-Zonen. Die Gestaltung dieser Zonen ist aber sehr unterschiedlich. Die FDP-Fraktion ist der Meinung, dass in Wädenswil bislang vor allem die „Luxus-Variante“ in Bezug auf die Gestaltung der Tempo-30-Zonen gewählt worden ist. Die Autofahrer müssen in vielen Siedlungen über mehrere z.T. hohe sog. „Berliner Kissen“ und um grosse Rabatte fahren. Dabei zeigen Studien, dass, je grossräumiger Tempo 30 abseits der Hauptachse gilt, umso besser die erlaubte Höchstgeschwindigkeit auch mit wenigen baulichen Verkehrsberuhigungselementen eingehalten wird.
Vorstoss ansehen

 

21.01.2016 - Interpellation zum Einsatz von Asylsuchenden und langfristig Arbeitslosen für allgemein sinnvolle Tätigkeiten zugunsten der Bevölkerung in Wädenswil

Die Anzahl Asylsuchender in Wädenswil wird voraussichtlich in den nächsten Wochen und Mo-naten weiter wachsen. Während des Aufenthalts als Asylbewerber und bis zum Entscheid über das weitere Vorgehen dürfen Asylbewerber keiner bezahlten Arbeit nachgehen. Die Zeit des Wartens auf den Entscheid ist für diese Menschen oft sehr belastend, langweilig und unbefriedi-gend.
Vorstoss ansehen

 

05.06.2015 - Motion für einheitlichen Voranschlag und einheitliche Rechnung an alle Gemeinderäte

Der Stadtrat wird ersucht, im Sinne von Art. 53 Geschäftsreglement Gemeinderat einen Be-schlussentwurf zuhanden des Gemeinderats auszuarbeiten, wonach zukünftig alle Gemein-deratsmitglieder jeweils eine einheitliche Fassung von Voranschlag und Rechnung erhalten. Gemeint ist damit die ausführliche Version, worin auch die detaillierten Rechnungsabschlüsse und Voranschläge der als NPM-Einheiten geführten Abteilungen und Dienststellen präsentiert werden.
Vorstoss ansehen

 

18.11.2014 - Interpellation zur Entwicklung des Seegrundstücks „Seegüetli“

Die Stadt Wädenswil hat vor zwei Jahren das Seegrundstück „Seegüetli“ aus Privatbesitz erworben. Auf dem Grundstück steht ein Bootshaus und zwei weitere (besprayte) sanierungsbedürftige Gebäude. Nicht gerade ein schöner und einladender Anblick. Auch die Hafenmauer ist alt und müsste renoviert werden.
Vorstoss ansehen

 

10.11.2014 - Interpellation zur Standortförderung Wädenswil

Wädenswil hat sich einmal entschieden eine Bildungsstadt zu werden und sich nicht primär auf das attraktive Steuersubstrat der juristischen Personen zu fokussieren, die an den heutigen Bildungsstandorten hätten möglich gemacht werden können. Von aussen wird Wädenswil zwar als Bildungs- und Forschungsstadt wahrgenommen, jedoch wird dieser Standortvorteil im Zusammenhang mit bildungs- und forschungsnahen Unternehmen zu wenig aktiv eingesetzt. Ein mögliches Konzept könnte sein, Cluster in diesen Bereichen zu bilden, wie es bspw. die Newtech-, Medtech-, Cleantech- oder Biotech-Szene kennt.
Vorstoss ansehen

 

07.07.2016 - Interpellation betreffend Umsetzung des Artikels in der revidierten Polizeiverordnung gegen die Verschmutzung des öffentlichen Raums, auch „Littering“ genannt

Gemäss Art. 14 der Wädenswiler Polizeiverordnung „Verunreinigung des öffentlichen Grundes und Littering“ ist es verboten, den öffentlichen oder öffentlich zugänglichen Grund zu verunreinigen. Dies ist eine wertvolle Errungenschaft der letzten Legislaturperiode. Gemäss diesem Artikel können solche Verunreinigungen nebst einer Busse auch allfällige Reinigungsund Instandstellungskosten nach sich ziehen.
Vorstoss ansehen