FDP.Die Liberalen
Wädenswil
Ortspartei Wädenswil
13.09.2017

Erfolgreicher Clean-Up-Day 2017

Im Rahmen des nationalen Clean-Up-Days hatte die FDP Wädenswil am letzten Samstag bereits zum fünften Mal die Bevölkerung aufgerufen, einen Morgen lang mitzuhelfen, um unsere Stadt wieder etwas sauberer und ansehnlicher zu machen. Trotz des regnerischen Wetters trafen sich über 30 freiwillige Helfer aller Altersgruppen an vier verschiedenen Startorten zu einem Sternmarsch bis zur Gerbestrasse. Mit dabei auch alle FDP-Gemeinderäte sowie die beiden FDP-Stadträte Astrid Furrer und Peter Schuppli.

Wädenswil, 13. September 2017:

Mit Handschuhen, Leuchtwesten und grossen Abfallsäcken ‚bewaffnet‘, verteilten sich die Helfer in kleine Gruppen, um möglichst alle Strassen und Pärke im Bereich zwischen dem Strandbad Au, dem Bühlbrunnen und dem Meierhof-Quartier durchkämmen zu können. Die eingesammelten Getränkedosen, Znüniverpackungen, Zigarettenpäckli und andere achtlos weggeworfenen Gegenstände füllten am Schluss fünf grosse 110-Liter-Abfallsäcke.

Erfreuliche Resonanz bei der Bevölkerung

Sehr erfreulich war, dass sich viele Passanten für den Einsatz der Freiwilligen bedankten und einige davon sich sogar spontan dazugesellten und mithalfen. Das Ziel der FDP, mit dieser Aktion die Bevölkerung ja vor allem auch auf das Problem Littering aufmerksam zu machen und zu sensibilisieren, wurde sicherlich erreicht. Im Gespräch mit den Passanten kam auch klar zum Ausdruck, wie viele sich über den Abfall am Strassenrand, in Gebüschen und auf den öffentlichen Plätzen ärgern. Dies obwohl, gemäss Einschätzung der Organisatoren, die Verunreinigungen in der Stadt in den letzten Jahren abgenommen hat.

Es bleibt noch Einiges zu tun

Es ist nicht selbstverständlich, dass sich Leute freiwillig zur Verfügung stellen, um sich hunderte Male zu bücken und den Abfall anderer Leute aufzusammeln. Die FDP Wädenswil dankt deshalb einmal mehr den vielen fleissigen Helferinnen und Helfern ganz herzlich und lud als kleines Zeichen des Dankes und der Anerkennung anschliessend auf dem Gerbeplatz noch zu Wurst, Brot und Getränken ein. Die FDP wird sich auch in Zukunft dafür einsetzen, um die Littering-Situation in unserer Stadt zu verbessern. Man ist überzeugt, dass durch ständige Sensibilisierung der Mitbürger, aber auch durch die Platzierung von weiteren Abfalleimern und insbesondere speziellen bzw. besser sichtbaren Aschenbecher an den neuralgischen Punkten wie Bushaltestellen und entlang der Seepromenade, weitere Fortschritte erzielt werden können.